Grundsätzliches Anliegen und Ziele allgemein



Ich mache mit mei­ner Heilkunst der Seele Mut,
dem Inne­ren zu lau­schen,
den Faden der Erinnerung wieder aufzunehmen,
Und das, was wir vor­fin­den mit ganzem Herzen an­zu­er­ken­nen:
das Hei­li­ge und ganz Ir­disch-Pro­fa­ne,
das Klei­ne und Gro­ße,
das An­ge­neh­me und Un­an­ge­neh­me.
Ich möch­te da­mit auf­ru­fen, sich dem Wan­del zu stellen
und der inneren Wahrheit be­din­gungs­los zu fol­gen.
Ich rufe zur Kul­ti­vie­rung der See­le auf,
um dem zu­neh­men­den See­len­ver­lust in un­se­rem All­tag ent­ge­gen­zu­wir­ken.



Wir be­nö­ti­gen nicht mehr Wis­sen, son­dern das Han­deln ge­mäß des Wis­sens.

Wir be­nö­ti­gen nicht mehr Me­tho­den, son­dern den Zu­gang zur ei­ge­nen See­le
und so­mit die Un­ter­schei­dungs­fä­hig­keit, was der See­le und dem ei­ge­nen See­len­plan ent­spricht.

Wir be­nö­ti­gen nicht mehr Ma­te­rie, son­dern die Be­see­lung der Ma­te­rie.

Wir be­nö­ti­gen kei­ne schö­nen Wor­te und net­te Ge­stal­tun­gen,
son­dern den Mut, un­se­re wah­ren Ge­füh­le und Be­dürf­nis­se zum Aus­druck zu brin­gen.

Und wir benötigen Stille und Sein, damit wir unserer Seele überhaupt lauschen können.



 

 

Ø